Bands

Veröffentlicht am 23.08.2015 von Harry Pfliegl

0

The Runaways – auch Frauen können´s hart

Bis heute gelten The Runaways als Pioniere, schließlich handelte es sich um die erste reine Frauenband, die Punk und Hard Rock spielte und damit zwischen 1975 und 1979 auch kommerzielle Erfolge feierten. Unter anderem spielten Joan Jett und Lita Ford bei The Runaways, bevor sie eine Solokarriere starteten.

Die Anfänge von The Runaways

Obwohl gerüchteweise Produzent Kim Fowley The Runaways ins Leben gerufen haben soll, waren es Sandy West und Joan Jett, die eine rein weibliche Rockband gründen wollten. Über die Songwriterin Kari Krome, mit der das Duo zusammenarbeitete, kamen Joan Jett und Sandy West erst in Kontakt mit Kim Fowley. Michael Steele, Lita Ford und Cherie Currie machten die Erstbesetzung von The Runaways schließlich komplett. Michael Steele trennte sich allerdings schon im Gründungsjahr von der Formation und wurde durch Jackie Fox ersetzt.

Erfolge und Trennung

In den USA hielt sich der Erfolg von The Runaways in Grenzen, was am betont harten Image der Band lag. In Japan dagegen feierten The Runaways Erfolge, spielten in ausverkauften Stadien und schafften mit Cherry Bomb sogar einen Nummer-Eins-Hit.

Weil es zu internen Spannungen kam, verließ Jackie Fox The Runaways 1977 während der Tournee durch Japan, auch Cherie Currie blieb nur noch kurze Zeit in der Formation. Zwar wurde Vicki Blue als neues Mitglied aufgenommen. Jedoch hatte Fowley mittlerweile das Interesse an der Band verloren. Zudem drifteten The Runaways musikalisch auseinander: Joan Jett blieb Glam Rock und Punk treu, während Lita Ford und Sandy West nun mehr Interesse an Hard Rock und Heavy Metal hatten.

Das nächste Album And Now… The Runaways wurde erst gar nicht mehr auf dem amerikanischen Markt veröffentlicht, sondern nur in Europa und Japan. Die endgültige Trennung von The Runaways erfolgte 1979. Während Joan Jett daraufhin The Blackhearts gründete, landete Lita Ford einige Pop-Metal-Hits in den 1980er Jahren und arbeitete unter anderem mit Ozzy Osbourne zusammen.

Nahezu alle Mitglieder von The Runaways blieben der Musik treu, lediglich Jackie Fox schlug eine Karriere als Anwältin ein. 2009 wurde die Bandgeschichte mit dem Film The Runaways verfilmt.

Foto: Jmabel [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) oder CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)], via Wikimedia Commons

Tags: , , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to Top ↑